Musikgesellschaft St. Urban
Aktuell & Infos
· Neu-Uniformierung
· Tätigkeitsprogramm
· Probeplan
· News/Nachrichten
· Rückblick
· Vereinszeitung
· Statuten
· Disclaimer/Impressum
→ Kontakt
→ Sitemap
→ Downloads
→ Suche
→ Links

1 Benutzer online
Musikgesellschaft St. Urban (HOMEPAGE)

Statuten

Neufassung 14. März 1980


Inhalt

  1. Name, Sitz und Zweck
  2. Mitgliedschaft
  3. Rechte und Pflichten
  4. Austritt und Ausschluss
  5. Allgemeines
  6. Organisation
  7. Musikkommission
  8. Amtsdauer
  9. Finanzielles
  10. Statutenrevision
  11. Auflösung
  12. Schlussbestimmungen
  13. Teilrevisionen

I. Name, Sitz und Zweck

Art. 1

Name und Sitz

Die Musikgesellschaft St. Urban ist ein Verein gemäss Art. 60 ff ZGB mit Sitz in St. Urban, Gemeinde Pfaffnau (LU).

Art. 2

Die Musikgesellschaft St. Urban ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 3

Zweck

Der Zweck wird erfüllt durch:

  • Pflege und Förderung der Blasmusik
  • Unterstützung der Dorfkultur
  • Veranstaltungen von Saal- und Platzkonzerten
  • Teilnahme an kantonalen Musiktagen und an kantonalen und eidgenössischen Musikfesten
  • Mitwirken bei kirchlichen Feiern und weltlichen Anlässen
  • Pflege echter Kameradschaft und Geselligkeit

Art. 4

Die Musikgesellschaft St. Urban ist Mitglied des Luzerner Kantonalen Musikverbandes, sowie des Eidgenössischen Musikvereins und anerkennt die Statuten der beiden Organisationen. Für den Austritt aus einem dieser Vereine braucht es eine Dreiviertel-Mehrheit der Aktiv- und Ehrenmitglieder.

II. Mitgliedschaft

Art. 5

Bestand

Der Verein besteht aus:

  • Aktivmitgliedern
  • Freimitgliedern
  • Passivmitgliedern
  • Ehrenmitgliedern

Art. 6

Aktivmitglieder

Aktivmitglied kann jedermann werden, der das 15. Altersjahr zurückgelegt hat und gut beleumdet ist, die Statuten anerkennt, musikalische Fähigkeiten und den nötigen Idealismus besitzt.

Freimitglieder

Freimitglieder sind Musikanten, die das 15. Altersjahr noch nicht erreicht haben.

Aktiv- und Freimitglieder werden an der nächst folgenden Generalversammlung in den Verein aufgenommen. In besonderen Fällen kann der Vorstand bzw. die Generalversammlung Ausnahmen bewilligen.

Passivmitglieder

Passivmitglieder sind Freunde und Gönner des Vereins, die einen jährlichen Beitrag bezahlen, der von der Generalversammlung festgesetzt wird.
Beim Jahreskonzert haben sie Anrecht auf einen Gratiseintritt.

Ehrenmitgliedschaft

Die Ehrenmitgliedschaft wird durch die Generalversammlung verliehen:

  • An Aktivmitglieder nach 20-jähriger, pflichtbewusster und ununterbrochener Mitgliedschaft.
  • An Aktiv- und Passivmitglieder für ausserordentliche und sehr verdienstvolle Leistungen.
  • An Aktivmitglieder, Passivmitglieder und Mitbürger, die eine Schenkung im Werte von rund 5 000 Franken zu Gunsten des Vereins machen.
  • Wenn ein verdientes Aktivmitglied krankheits- oder altershalber oder infolge Wegzuges gezwungen ist, vor Ablauf der 20 Jahre aus dem Verein auszutreten, so kann ihm die Ehrenmitgliedschaft schon früher verliehen werden.

III. Rechte und Pflichten

Art. 7

Aktive

Mit dem Eintritt in den Verein übernimmt jedes Mitglied die Pflicht, die Interessen des Vereins zu wahren und dessen Bestrebungen zu fördern. Es verpflichtet sich, den Statuten und Beschlüssen, wie auch den Anordnungen des Vereins, des Vorstandes und des Direktors in allen Teilen und nach besten Kräften nachzuleben. Die Aktiv- und Freimitglieder sind zu jedem Probenbesuch und zum Mitwirken an den Veranstaltungen verpflichtet. Ist jemand verhindert, einer Probe beizuwohnen, so hat er sich beim Präsidenten oder Direktor rechtzeitig schriftlich oder mündlich zu entschuldigen. Bei wichtigen Auftritten des Vereins ist eine Entschuldigung nur im äussersten Notfall möglich.

Art. 8

Instrumente

Die Instrumente werden durch den Verein angeschafft und an die Mitglieder abgegeben. Diesen hat jedes Mitglied die grösste Sorgfalt zu schenken und für den richtigen Unterhalt zu sorgen. Die Benützung für das Mitmachen bei "Guuggemusigen" ist untersagt.
Bei Austritt aus dem Verein ist das Instrument gereinigt und in bestem Zustand dem Materialverwalter abzugeben.

Art. 9

Uniform

Die Uniform ist das äussere Kennzeichen der Musikgesellschaft und es ist Ehrenpflicht eines jeden Mitgliedes, sich darin gebührend aufzuführen. Jedem Aktivmitglied wird eine vollständige Uniform (Mütze, Rock, Krawatte und Hose mit Gürtel) kostenlos abgegeben. Zur Uniform dürfen nur ein weisses Hemd, schwarze Socken und schwarze Schuhe getragen werden. Jedes Mitglied hat der Uniform die nötige Pflege und Sorgfalt zu schenken. Beim Tragen der Uniform darf diese nicht durch Blumen, Abzeichen usw. verunstaltet werden. Ausnahme: offizieller Festbändel beim Besuch einer Veranstaltung. Veteranen sind berechtigt, ihre Veteranenauszeichnungen zu tragen.
Bei Austritt aus dem Verein ist die Uniform unverzüglich, chemisch gereinigt und in bestem Zustande dem Materialverwalter abzugeben.

Art. 10

Reperaturen

Reparaturen an Instrumenten, Uniformen und Fahne werden nur dann durch den Verein bezahlt, wenn der Schaden nicht grobfahrlässig oder böswillig durch das betreffende Mitglied verursacht wurde. Auf Mutwillen oder Nachlässigkeit zurückzuführende Schäden werden zu Lasten des Fehlbaren in Ordnung gebracht.

IV. Austritt und Ausschluss

Art. 11

Austritt

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt oder Ausschluss.
Wer als Aktivmitglied aus dem Verein austreten will, hat dem Vorstand ein schriftliches Entlassungsgesuch einzureichen. Der Austritt wird erst nach Erfüllung aller Verpflichtungen dem Verein gegenüber genehmigt. Hat ein Mitglied fünf Jahre ununterbrochen dem Verein angehört, wird ihm beim Wegzug ein Erinnerungsgeschenk verabreicht.

Art. 12

Ausschluss

Ein Mitglied kann durch die ordentliche oder eine ausserordentliche Generalversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden:

  • Wenn es durch sein Verhalten das Gedeihen und den guten Ruf des Vereins schädigt.
  • Wenn es die Pflichten als Mitglied in grober Weise verletzt.
  • Wenn es an den Proben über längere Zeit und unentschuldigt nicht teilnimmt oder eine öffentliche Veranstaltung des Vereins beflissentlich versäumt.

Den Ausschluss eines Mitgliedes kann sowohl der Vorstand als auch ein Mitglied des Vereins beantragen.

Art. 13

Rechte u. Ansprüche

Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder haben keine Rechte und Ansprüche auf das Vereinsvermögen. Die der Musikgesellschaft St. Urban gehörenden Instrumente, Musikalien und die Uniform (chemisch gereinigt) sind in gutem Zustand unverzüglich dem Materialverwalter abzugeben.

V. Allgemeines

Art. 14

Aussprache

Wenn ein Mitglied ohne Entschuldigung von mehreren Proben fernbleibt, hat der Vorstand die Pflicht, dieses Mitglied zu einer Aussprache vorzuladen.

Art. 15

Jahreskonzert

Der Verein hat jedes Jahr ein Jahreskonzert durchzuführen.

Vereinsreise

Alle zwei Jahre soll er, wenn immer möglich, eine ein- bis zweitägige Vereinsreise organisieren.

Art. 16

Ausserordentliche Pflichten

Die Musikgesellschaft St. Urban erachtet es als Pflicht, an der Beerdigung eines Ehren-, Aktiv- und Freimitgliedes in Uniform mit Spiel und Fahne teilzunehmen. Auf Wunsch eines Aktivmitgliedes erweist der Verein auch den Eltern und dem Ehepartner diese letzte Ehre.
Mit Einverständnis der Mitglieder kann die Musikgesellschaft an den Trauerfeierlichkeiten von Behördemitgliedern oder ihr nahestehenden Mitbürgern mitwirken.
Über eine Teilnahme entscheiden jeweils die Vereinsmitglieder.

VI. Organisation

Art. 17

Organe

Die Organe der Musikgesellschaft St. Urban sind:

  • Die Generalversammlung
  • Der Vorstand
  • Die Musikkommission
  • Die Rechnungsrevisoren

Art. 18

Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie tritt ordentlicherweise innert drei Monaten nach Ende des abgelaufenen Rechnungsjahres zusammen. Als Rechnungsjahr gilt das Kalenderjahr.
Eine ausserordentliche Generalversammlung ist einzuberufen, wenn es der Vorstand als notwendig erachtet oder wenn ein Fünftel der Mitglieder es verlangen.
Zur Generalversammlung wird zehn Tage vorher durch Zustellung der Traktandenliste eingeladen. Das definitive Datum ist jedoch den Vereinsmitgliedern 30 Tage vorher an einer Musikprobe mündlich bekannt zugeben. Wichtige Anträge von Ehren-, Aktiv- oder Freimitgliedern sind acht Tage vor der Versammlung dem Vorstand einzureichen.

Art. 19

Geschäfte

Die ordentliche Generalversammlung behandelt unter dem Vorsitz des Präsidenten oder des Vizepräsidenten folgende Geschäfte:

  • Appell und Begrüssung
  • Wahl der Stimmenzähler
  • Genehmigung der Traktandenliste
  • Genehmigung der Protokolle des verflossenen Jahres
  • Jahresbericht des Präsidenten
  • Rechnungsablage und Bericht der Revisoren
  • Festsetzung des Jahresbeitrages für Passivmitglieder
  • Besoldung des Direktors und der Leiter der Bläserkurse
  • Jahresbericht der Materialverwalter
  • Tätigkeitsprogramm
  • Wahlen
  • Statutenänderungen
  • Mutationen
  • Ernennung von Ehrenmitgliedern
  • Verschiedenes

Art. 20

Stimmberechtigung

Stimmberechtigt sind alle an der Generalversammlung teilnehmenden Aktiv- und Freimitglieder. Die Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht ein Drittel der anwesenden Mitglieder geheime Abstimmung verlangt.
Bei Wahlen entscheidet im ersten Wahlgang das absolute Mehr der abgegebenen Stimmen, im zweiten das relative Mehr. Bei allen Abstimmungen ist das absolute Mehr der anwesenden Mitglieder ausschlaggebend.
Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet bei Stimmengleichheit der Vorsitzende.

Art. 21

Vorstand

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • Präsident
  • Vizepräsident
  • Sekretär
  • Protokollführer
  • Kassier
  • Materialverwalter
  • Beisitzer
  • ein Mitglied der Musikkommission
  • Ein Vorstandsmitglied kann auch zwei Chargen verwalten.

Art. 22

Beschlussfähigkeit

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn wenigstens zwei Drittel der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Er bereitet die Geschäfte für die Generalversammlung vor, führt deren Beschlüsse aus und besorgt die gesamte Verwaltung und Leitung des Vereins. Für Vereinszwecke hat der Vorstand eine Kompetenz von 500 Franken.
Die Musikgesellschaft wird rechtskräftig vertreten durch die Kollektivunterschrift des Präsidenten oder Vizepräsidenten und des Sekretärs.

Art. 23

Präsident

Der Präsident vertritt den Verein nach aussen und leitet die Versammlungen und Vorstandssitzungen. Er führt mit dem Sekretär die rechtgültige Kollektivunterschrift. Er wird durch den Vizepräsidenten vertreten.

Art. 24

Vize-Präsident

Der Vize-Präsident hat den Präsidenten in allen seinen Arbeiten nach Kräften zu unterstützen und ist in jeder Hinsicht sein Stellvertreter.

Art. 25

Sekretär

Der Sekretär führt das Mitgliederverzeichnis und besorgt die Korrespondenzen sowie die anderen schriftlichen Arbeiten im Bereiche des Vereins.

Art. 26

Protokollführer

Der Protokollführer protokolliert die Vorstandssitzungen und Versammlungen, sowie die vereinswichtigen Angelegenheiten.

Art. 27

Kassier

Der Kassier verwaltet die Finanzen und legt der Gesellschaft an der ordentlichen Generalversammlung die Jahresrechnung vor. 14 Tage vor der Generalversammlung übergibt er die Jahresrechnung den Rechnungsrevisoren zur Kontrolle. Ein Beisitzer besorgt das Inkasso der Passivmitglieder-Beiträge.

Art. 28

Materialverwalter

Der Materialverwalter ist für das Vereinsinventar verantwortlich. Er führt hierüber ein genaues Verzeichnis. Zur Bewältigung dieser Aufgabe ist ein Beisitzer zugeteilt.
Nach Bedarf können weitere Vereinsmitglieder für Sonderaufgaben zugezogen werden.

Art. 29

Beisitzer

Die Beisitzer unterstützen die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Funktionen.

Art. 30

Fähnrich

Der Fähnrich wird durch die Generalversammlung gewählt. Er ist für die Vereinsfahne mit Zubehör verantwortlich und hat nach Anweisungen des Vorstandes in Funktion zu treten.

Art. 31

Rechnungsrevisoren

Die Rechnungsrevisoren prüfen vor jeder Hauptversammlung die gesamte Rechnungsführung des Vereins und haben das Ergebnis der Revision der Hauptversammlung schriftlich mitzuteilen.

Art. 32

Direktor

Der Direktor leitet die musikalischen Übungen und Aufführungen. Es bestimmt mit der Musikkommission das Arbeits- bzw. das Konzertprogramm und sorgt dafür, dass der Verein jederzeit bereit ist, mit einem Programm vor die Öffentlichkeit zu treten. Den Verhandlungen des Vereins wohnt er mit beratender Stimme, denjenigen der Musikkommission mit Stimmrecht bei. Ein spezieller Vertrag zwischen ihm und dem Verein gibt über sein Anstellungsverhältnis Aufschluss.

Art. 33

Vize-Direktor

Der Vize-Direktor vertritt den Direktor bei dessen Abwesenheit.

VII. Musikkommission

Art. 34

Mitglieder

Die Musikkommission besteht aus fünf Mitgliedern. Der Präsident und drei Mitglieder werden jeweils von der Generalversammlung gewählt. Der Direktor ist von Amtes wegen in der Kommission.

Art. 35

Aufgaben

Die Musikkommission hat folgende Aufgaben:

  • Erstellen des Probeplanes
  • Programmvorbereitung für Konzerte und Anlässe
  • Förderung der Jungbläser-Ausbildung
  • Auswahl und Anschaffung von Musikalien
  • Instrumentale Zusammensetzung des Vereins

Die Musikkommission orientiert den Vorstand über ihre Tätigkeit.

VIII. Amtsdauer

Art. 36

Die Amtsdauer für die Vorstands- und Musikkommissions-Mitglieder beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Es dürfen nicht sämtliche Vorstands- und Musikkommissions-Mitglieder gleichzeitig zurücktreten. Die zwei Rechnungsrevisoren werden für vier Jahre gewählt. Der im Amt Ältere wird von der jeweiligen Generalversammlung ersetzt.

IX. Finanzielles

Art. 37

Einnahmen

Die Einnahmen des Vereins sind zur Hauptsache folgende:

  • Beiträge der Aktiv- und Freimitglieder
  • Beiträge der Passivmitglieder
  • Erträge aus Veranstaltungen und Sammlungen
  • Gemeindebeiträge
  • Freiwillige Beiträge und Schenkungen

Art. 38

Versicherung

Sämtliches Vereinsinventar ist durch den Vereinsvorstand zeitgemäss zu versichern.

X. Statuten-Revision

Art. 39

Revision

Zur Revision dieser Statuten ist die Zustimmung von zwei Dritteln der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder erforderlich.

Art. 40

Artikelergänzung

Nach Genehmigung der vorliegenden Statuten können einzelne Artikel durch Beschluss der Generalversammlung ergänzt, abgeändert, oder neue Artikel hinzugefügt werden.
Sie sind vom Präsidenten und Sekretär zu unterschreiben. Die Änderungen sind in den Original-Statuten nachzuführen.

Art. 41

Unterschriften

Jeder Aktive hat von den revidierten Statuten Kenntnis zu nehmen und diese an der Generalversammlung zu unterschreiben.
Jedem Ehren-, Aktiv- und Freimitglied wird ein Exemplar dieser Statuten ausgehändigt.

Art. 42

Ausserordentliche Fälle

Über alle in diesen Statuten nicht vorgesehenen Fälle entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Generalversammlung.

XI. Auflösung

Art. 43

Für den Beschluss über Auflösung und Liquidation des Vereins ist bei geheimer Abstimmung eine Mehrheit von zwei Dritteln aller anwesenden Stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

Art. 44

Im Falle einer Auflösung der Gesellschaft ist das Vereinsvermögen bei der Luzerner Kantonalbank zu hinterlegen. Materialien, Instrumente, Uniformen und Notenmaterial werden bei der Gemeinde unter Verschluss deponiert. Eine neu gegründete Musikgesellschaft kann auf Vermögen und sämtliche Materialien zurückgreifen.

XII. Schlussbestimmungen

Art. 45

Inkrafttretung

Vorliegende Statuten ersetzen jene vom 14. März 1949. Die ordentliche Generalversammlung vom 14. März 1980 hat den neuen Statuten zugestimmt. Sie treten sofort in Kraft.

St. Urban, den 31. März 1980
Musikgesellschaft St. Urban

der Präsident: Dr. Hans Frei
der Sekretär: Urs-Peter Müller


Teilrevisionen

Art. 6 (Neufassung, 12. April 1985)

Die Musikgesellschaft St. Urban erachtet es als Pflicht, an der Beerdigung eines Ehren-, Aktiv- oder Freimitgliedes auf Wunsch eines Aktivmitgliedes dessen Eltern und dem Ehepartner in Uniform mit Spiel und Fahne teilzunehmen, sofern der Ort der Beerdigungsfeierlichkeiten nicht weiter als 15 km von St. Urban entfernt liegt. Bei grösseren Distanzen entscheiden ausschliesslich die Vereinsmitglieder (eventuell nur Teilnahme einer Fahnendelegation oder Bläsergruppe).
Mit Einverständnis der Mitglieder kann die Musikgesellschaft an den Trauerfeierlichkeiten von Behördemitgliedern oder ihr nahestehenden Personen mitwirken.

Art. 6 (Neufassung, 11. Januar 1989)

Die Ehrenmitgliedschaft wird durch die Generalversammlung verliehen:

  • An Aktivmitglieder nach 20-jähriger, pflichtbewusster und aktiver Mitgliedschaft. Die Jahre der Freimitgliedschaft werden mitangerechnet.
  • An Aktiv- und Passivmitglieder für ausserordentliche und sehr verdienstvolle Leistungen.
  • An Aktivmitglieder, Passivmitglieder und Mitbürger, die eine Schenkung im Werte von rund 5 000 Franken zu Gunsten des Vereins machen.
  • Wenn ein verdientes Aktivmitglied krankheits- oder altershalber oder infolge Wegzug gezwungen ist, vor Ablauf der 20 Jahre aus dem Verein auszutreten, so kann ihm die Ehrenmitgliedschaft schon früher verliehen werden.

Art. 22 (Neufassung, 11. Januar 1989)

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn wenigstens zwei Drittel der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Er bereitet die Geschäfte für die Generalversammlung vor, führt deren Beschlüsse aus und besorgt die gesamte Verwaltung und Leitung des Vereins. Für die Vereinszwecke hat der Vorstand eine Kompetenz von 1 500 Franken. Dieser Betrag wird laufend der Teuerung angepasst, gemäss Landesindex der Konsumentenpreise, Stand zur Zeit 117,6 (Dez. 1982 = 100). Die Musikgesellschaft wird rechtskräftig vertreten durch die Kollektivunterschrift des Präsidenten oder Vizepräsidenten und des Sekretärs.




Letzte Änderung: 26.07.2007 14:42

Musikgesellschaft St. Urban
CH-4915 St. Urban LU
Website: www.urbato.ch
E-Mail: musikE-Mail an die Musikgesellschaft St. Urbanurbato.ch
Nächste Anlässe/Auftritte
Samstag, 25. Jan. 2020

Jahreskonzert

20:00; St. Urban, Festsaal


Sonntag, 26. Jan. 2020

Jahreskonzert

17:00; St. Urban, Festsaal


Fr 18.09.20 – Sa 19.09.20

Lottomatch

je 20:00; St. Urban, Turnhalle


Fr 09.10.20 – So 11.10.20

Klosterchilbi

ganzer Tag; St. Urban


35. Eidg. Musikfest 2021 Interlaken
Musiktag 2019 Altishofen
Klosterkilbi St. Urban
Lotto
LKBV
Neu-Uniformierung 2015
W3C - Validation Service (HTML 4.01) © 2004-2019, Musikgesellschaft St. Urban [Anfang]  [Home]  [E-Mail]  [drucken]  [zurück]  [aktualisieren]
Webdesign: Mario Frei, St. Urban Aktuelle Zeit: 09.12.2019 11:35